PRODUKTVORSTELLUNGEN

Anzeige:

24.11.2010

CFast-Speicherkarten


Die Karten sind für den industriellen Einsatz bei Temperaturen bis 85 °C ausgelegt

Mit der Serie F-100 bietet Swissbit Flash-Speicherkarten gemäß dem CFast-Standard an.

Diese vereinen den Formfaktor von CompactFlash-Karten (36,4 mm x 42,8 mm x 3,6 mm) mit einer SATA-Schnittstelle, welche Datenübertragungsraten bis 3 GBit/s ermöglicht. Bestückt mit zuverlässigem Single-Level-Cell-Flash werden momentan Lesegeschwindigkeiten bis 105 MByte/s erreicht. Zudem zeichnen sich die Karten durch eine geringe Leistungsaufnahme aus. So benötigt die 16-GByte-Karte im SATA-II-Modus nur ca. 1,3 W, eine vergleichbare SSD liegt bei 2,1 W.

Der CFast-Standard bietet außerdem verschiedene Stromsparmodi. Die Karte ist hot-plug-fähig und unterstützt SMART (Self-Monitoring, Analysis and Reporting Technology), womit eine permanente Zustandsüberwachung möglich ist. (dar) • F-100

Firmeninformationen:

Swissbit AG
Industriestrasse 4
9552 Bronschhofen
Schweiz

Weitere Firmen finden Sie in der EL-info Anbieterdatenbank

Diese und ähnliche Meldungen kostenlos als Newsletter abonnieren?

Zur Anmeldung für den Newsletter


| Share | |
Anzeige:




Das könnte Sie auch interessieren:

Asynchrones 4-MBit-SRAM mit Fehlerkorrektur

Cypress hat die Verfügbarkeit von Mustern seines asynchronen 4-MBit-SRAM mit Fehlerkorrektur bekannt gegeben. Ein Hardware-ECC-Block im SRAM führt alle Fehlerkorrekturfunktionen ohne Zutun des Nutzers aus und bietet eine Soft-Error-Rate von 0,1 FIT/MBit.


[mehr...]

FRAM im Miniaturgehäuse

Schukat ergänzt sein Sortiment um weitere FRAM-Speicher von Cypress. Die Bauelemente werden in SO8- und TDFN8-Gehäusen angeboten. Verglichen mit EEPROM- oder Flash-Speichern bieten sie eine bis zu 500-fache Schreibgeschwindigkeit.


[mehr...]

Industrielle SD-Speicherkarten erfüllen Spezifikation SD3.0

Mit der Industrial-SD-Card der Serie SD 3.0 hat Innodisk eine industrietaugliche Flash-Speicherkarte vorgestellt, die der Spezifikation 3.0 der SD Card Association entspricht. Diese SD-Karten erreichen Lese-/Schreib-Geschwindigkeiten von bis zu 45/25 MByte/s und sind bei SE Spezial-Electronic verfügbar.


[mehr...]

SSD-Speicher für Infotainment-Anwendungen

Als Ersatz für herkömmliche SATA- und PATA-Festplatten in Automobil-Infotainment-Anwendungen stellt Silicon Motion die Speicherlösungen FerriSSD vor. In einem BGA-Gehäuse integrieren sie bis zu 64 GByte NAND-Flashspeicher.


[mehr...]
Anzeige:



Lesetipp

JTAG verwenden

Elektronik-Fertiger suchen nach Möglichkeiten, Logikbausteine möglichst schnell und spät im Produktionsprozess zu programmieren. Bisher haben Verfahren gefehlt, die alle Programmieranwendungen in einem Schritt ermöglichen. Eine Reihe neuer Standards und Techniken, speziell über den JTAG-Bus, hilft nun, diese Lücke zu schließen.

Lesen Sie mehr...


Bilddaten auf der Überholspur

Einsatz von USB 3.0 beim maschinellen Sehen. Der Anspruch an hochaufgelöste Videos bringt den Markt für Bildverarbeitungskameras an einen Engpass: Die limitierten Bandbreiten derzeitiger Systeme erfordern Kompromisse zwischen Bildqualität und Geschwindigkeit. Mit der aktuellen Spezifikation des seriellen Bussystems USB 3.0 haben die Bilder freie Bahn.

Lesen Sie mehr...


Sensorsignale hochauflösend verarbeiten

Signalverstärker und Konverter für optoelektronische Sensoren. In zahlreichen Anwendungen werden Optosensoren zur Lichtdetektion eingesetzt. Eine wichtige Rolle kommt dabei der Signal konditionierung zu. Spezielle ASICs sind in der Lage, die Ausgangssignale hochauflösend und entsprechend den jeweiligen Anforderungenzu verarbeiten.

Lesen Sie mehr...


Nützlich ein Leben lang

Das Testen gilt häufig als zusätzlicher Prozessschritt ohne jede Wertschöpfung. Dieser Blickpunkt lässt aber die erheblichen Einsparungen außer Acht, die ein durchdachter Testablauf erzielen kann. Dabei sollte die Teststrategie immer den Produktlebenszyklus einer Baugruppe umfassen: So kann Boundary Scan Kosten sparen helfen – vor allem, wenn man das Verfahren mit dem Funktionstest verknüpft.

Lesen Sie mehr...


So gut wie ohne Rauschen

Treiberschaltungen für A/D-Wandler in der Bildverarbeitung. CCD-Sensoren stellen große Anforderungen an die Digitalisierung, sowohl bezüglich der Abtastrate als auch des Signal-Rausch-Abstands. Um einen großen Signal-Rausch-Abstand sicherzustellen, muss die Treiberschaltung für den A/D-Wandler eine niedrige Impedanz haben, schnelles Einschwingen ohne Breitbandrauschen erlauben und dennoch eine hohe Impedanz für den Sensor darstellen.

Lesen Sie mehr...


Vor allem vielseitig

Werkzeuge zum Testen elektronischer Flachbaugruppen. Drei Viertel aller deutschen Elektronikhersteller fertigen mit hoher Variantenvielfalt,in drei bis 500 verschiedenen Typen und mehr. Sie brauchen flexible Testwerkzeuge, die sich für all diese Baugruppen gleichermaßen verwenden lassen – ebenso wie für künftige Erzeugnisse.

Lesen Sie mehr...