PRODUKTVORSTELLUNGEN

26.07.2011

USB-Datenlogger mit LCD


Abtastintervalle zwischen einer Sekunde und zwölf Stunden lassen sich konfigurieren

Plug-In hat seine Datenlogger-Serie USB-500 um Ausführungen mit integriertem LCD ergänzt. Die Modelle USB-501-LCD, USB-501-TC-LCD und USB-502-LCD können auf ihrem Display die aktuellen Temperatur- und Feuchte-Werte sowie die jeweiligen Maximal- und Minimalwerte anzeigen.

Zur Serie USB-500 gehören Stand-alone-Datenlogger mit ein oder zwei Kanälen. Angeboten werden Versionen zur Erfassung von Temperatur, Feuchte, Spannung, Strom oder Ereignissen (Zustandsänderungen). Die USB-Logger lassen sich für Abtastintervalle von einer Sekunde bis zwölf Stunden konfigurieren. Die Messdaten werden im internen Flash gespeichert und können nach Abschluss der Messung via USB an einen PC übertragen werden.

Über ein oder zwei LEDs zeigen die Datenlogger, den Erfassungsstatus, Alarmbedingungen und Speicherstatus. Mit der im Lieferumfang inbegriffenen Software ist es unter anderem möglich, Abtast-Intervall und Startzeit einzustellen. (ih)

• USB-500

Firmeninformationen:

PLUG-IN Electronic GmbH
Am Sonnenlicht 5
82239 Alling
Deutschland

Weitere Firmen finden Sie in der EL-info Anbieterdatenbank

Diese und ähnliche Meldungen kostenlos als Newsletter abonnieren?

Zur Anmeldung für den Newsletter


| Share | |
Anzeige:




Das könnte Sie auch interessieren:

Ethernet-Digitizer mit 100 MS/s

Seine Produktlinie „digitizerNetbox“ hat Spectrum mit drei neuen Modellen nach oben erweitert. Die Digitizer DN2.203-02, -04 und -08 sind mit zwei, vier oder acht Kanälen ausgestattet, wobei für jeden Kanal ein eigener 8-Bit-A/D-Wandler zur Verfügung steht.


[mehr...]

Vom Datenlogger zum Analysesystem
Neue Technologien wie Start-Stopp, Hybridantriebe oder intelligente Fahrerassistenz bringen verschiedene Datenbusse ins Fahrzeug. Damit wird die Fehlersuche bei der Entwicklung aufwendiger – aber es bleibt immer weniger Zeit, um neue Modelle ausgiebig zu testen. Jede Erprobungsfahrt sollte deshalb so viele Informationen wie möglich liefern.
[mehr...]

Vierkanaliger Datenlogger

Bei Dr. Schetter BMC ist der Datenlogger MCR-4V des japanischen Herstellers T&D erhältlich. Das 120 mm x 75 mm große Gerät wird mit zwei AA-Batterien betrieben. Es besitzt vier galvanisch getrennte Spannungseingänge, die in Messbereichen zwischen ±300 mV und ±24 V messen können.


[mehr...]

Simultane Erfassung von sechs Analogsignalen

Mit der Serie DT 9816 bietet Data Translation preisgünstige Messmodule mit USB-Anschluss und sechs Analogeingängen an. Sie sind mit jeweils einem 16-Bit-A/D-Wandler pro Kanal ausgestattet, wodurch die Signale synchron ohne zeitlichen Versatz erfasst werden.


[mehr...]
Anzeige:



Lesetipp

Zuverlässige Unterstützung im Auto

Damit Fahrerassistenzsysteme ihre Aufgabe erfüllen, für mehr Sicherheit im Straßenverkehr zu sorgen, müssen sie absolut zuverlässig funktionieren. Eine genaue Analyse der einzelnen Prozessschritte und deren erforderlichen Sicherheitskriterien ist wichtig für die Performance des Gesamtsystems – hier am Beispiel der Frontkamera.

Lesen Sie mehr...


Kabellos ans Ziel-System

Wie testet man die Embedded-Software mobiler Geräte und Steuerungen? Wie lassen sich sporadische Softwarefehler aufspüren, während die Maschinen in Betrieb sind? Mithilfe eines drahtlosen, in ein Embedded-System eingebauten Debuggers lassen sich zur Laufzeit Haltepunkte in der Software anfahren oder Daten aus der Maschine aufzeichnen und über eine Funkschnittstelle an den Testrechner übertragen.

Lesen Sie mehr...


Referenzdesign für Industrie 4.0

Wie können effizientere speicherprogrammierbare Steuerungen konstruiert und implementiert werden? Mit welchen Systemen kann man Fabriken für die stetig wachsenden Produktions- und Automatisierungsanforderungen rüsten? Das Referenzdesign 'Alameda" ist eine mögliche Antwort auf diese Fragen.

Lesen Sie mehr...


Strom zu Gold spinnen

Bitcoins sind eine Cyberwährung. Sie werden nicht von Banken, sondern in Computernetzen erzeugt, indem spezialisierte Logikschaltkreise kryptografische Aufgaben lösen. Ob sich der Hardware-Einsatz dafür lohnt, hängt neben der Rechenleistung vor allem vom Strombedarf ab – und vom effizienten Design der DC/DC-Wandler.

Lesen Sie mehr...


Plus/minus

Viele Elektroniksysteme, wie thermoelektrische Kühler, DC-Motoren und die Body- Bias-Spannung in FPGAs, benötigen eine bipolare Strom- oder Spannungsversorgung. Eine elegante Lösung dafür bieten Vierquadranten-DC/DC-Wandler, die gleichförmig von einer Polarität zur anderen wechseln können.

Lesen Sie mehr...


Groß im Sprit sparen

Die Elektronik im Fahrzeug leistet einen wichtigen Beitrag, Treibstoffverbrauch und Abgase zu reduzieren. Von Mikrocontrollern mit integrierten A/D-Wandlern profitiert unter anderem der Regelkreis für die Kraftstoff-Injektoren.

Lesen Sie mehr...