PRODUKTVORSTELLUNGEN

28.10.2010

Steuergeräteparameter in Fahrzeugen optimieren


CANape 9.0

Mit CANape 9.0 hat Vector Informatik die neueste Version seiner Entwicklungssoftware für die Steuergeräte-Kalibrierung veröffentlicht.

Durch Unterstützung des ASAM-Messdatenformats MDF 4.0 schreibt CANape nun Messdateien mit beliebiger Größe, womit auch Langzeitmessungen ohne Unterbrechung möglich sind. Für die automatische Auswertung umfangreicher Messdaten wurden die Data-Mining-Funktionen erweitert.

Zur sicheren Verifikation der Bildverarbeitungsalgorithmen von Fahrerassistenzsystemen lassen sich diese nun als DLL in CANape einbinden. Ein Target für den Real-Time Workshop von Mathworks steht für die modellbasierte Entwicklung dieser DLL zur Verfügung.

Die Software erlaubt außerdem den Test der Diagnosefunktionalität im Steuergerät direkt über den FlexRay-Bus. (dar) • CANape 9.0

Firmeninformationen:

Vector Informatik GmbH
Ingersheimer Straße 24
70499 Stuttgart
Deutschland

Weitere Firmen finden Sie in der EL-info Anbieterdatenbank

Diese und ähnliche Meldungen kostenlos als Newsletter abonnieren?

Zur Anmeldung für den Newsletter


| Share | |


Das könnte Sie auch interessieren:

Das Moore'sche Gesetz und die Datenflut
Neue Herausforderungen für die Messdatenerfassung und wie sie sich bewältigen lassen
[mehr...]

Messdaten-Erfassungssoftware in neuer Version

Ipetronik hat das Release 2013.1 seiner Messdaten-Erfassungssoftware IPEmotion vorgestellt. Zu den neuen Funktionen zählt die Möglichkeit, Signalverläufe während der Aufzeichnung online im y-t-Diagramm zu analysieren.


[mehr...]

Präzisionsleistungsmessung mit Android-App

Für seine USB-Leistungssensoren der Familie NRP hat Rohde & Schwarz eine Android-App vorgestellt, mit welcher der gemessene Wert direkt auf einem Smartphone oder Tablet-Computer angezeigt werden kann.


[mehr...]
Anzeige:



Lesetipp

Eine Plattform-zentrierte Welt

Welcome to the Programmable World, titelte vor einiger Zeit das populäre 'Wired Magazine". Plakativ, aber nicht so weit von der Realität entfernt. Ist unsere – technische – Welt wirklich bald komplett programmierbar? Und wenn, wie lassen sich die komplexen, intelligenten und vernetzten Bausteine dieses Universums beherrschen?

Lesen Sie mehr...


Ein Wink genügt

Schnell wechselnde Lichtverhältnisse, Schall, Schmutz oder aggressive Substanzen sind typisch für industrielle Prozesse. Monitore und Tasten, selbst Touchscreens sind hier als Bedienerschnittstellen häufig ungeeignet. Stattdessen bedarf es grundlegend neuer HMI-Konzepte.

Lesen Sie mehr...


Lückenlos EMI-sicher

Großformatige Displays liegen im Trend, ihr Einbau erfordert jedoch beträchtliche Öffnungen im Gehäuse. Geschirmte optische Fenster verhindern, dass elektromagnetische Interferenzen die empfindlichen Schaltkreise im Geräteinnern stören.

Lesen Sie mehr...


Verteilte Echtzeit-Intelligenz in der Robotik

Industriesteuerungen sind der Inbegriff anspruchsvoller Echtzeitprozesse. Die zentralisierte Datenverarbeitung stößt hier an ihre Grenzen. Häufig bedarf es verteilter Intelligenz auf der Basis cyberphysikalischer Systeme, um die geforderte Leistungsfähigkeit, Sicherheit und Effizienz zu erzielen. Eine Standardplattform hilft dabei, die Entwicklungskosten und -risiken überschaubar zu halten.

Lesen Sie mehr...


Die andere Art der Hochvolt-LED

Besondere Chiptechnologie begünstigt den Systemwirkungsgrad und sorgt für weniger Platzbedarf

Lesen Sie mehr...


Leuchtende Zukunft für die Optoelektronik

Von hocheffizienten LEDs bis hin zur isolierten Signalübertragung – optoelektronische Halbleiter gewinnen in allen Industriezweigen an Bedeutung. Davon profitiert die Beleuchtung ebenso wie die Automatisierungstechnik, erneuerbare Energien und das Smart Metering.

Lesen Sie mehr...