PRODUKTVORSTELLUNGEN

Anzeige:

28.10.2010

Steuergeräteparameter in Fahrzeugen optimieren


CANape 9.0

Mit CANape 9.0 hat Vector Informatik die neueste Version seiner Entwicklungssoftware für die Steuergeräte-Kalibrierung veröffentlicht.

Durch Unterstützung des ASAM-Messdatenformats MDF 4.0 schreibt CANape nun Messdateien mit beliebiger Größe, womit auch Langzeitmessungen ohne Unterbrechung möglich sind. Für die automatische Auswertung umfangreicher Messdaten wurden die Data-Mining-Funktionen erweitert.

Zur sicheren Verifikation der Bildverarbeitungsalgorithmen von Fahrerassistenzsystemen lassen sich diese nun als DLL in CANape einbinden. Ein Target für den Real-Time Workshop von Mathworks steht für die modellbasierte Entwicklung dieser DLL zur Verfügung.

Die Software erlaubt außerdem den Test der Diagnosefunktionalität im Steuergerät direkt über den FlexRay-Bus. (dar) • CANape 9.0

Firmeninformationen:

Vector Informatik GmbH
Ingersheimer Straße 24
70499 Stuttgart
Deutschland

Weitere Firmen finden Sie in der EL-info Anbieterdatenbank

Diese und ähnliche Meldungen kostenlos als Newsletter abonnieren?

Zur Anmeldung für den Newsletter


| Share | |
Anzeige:




Das könnte Sie auch interessieren:

Ferndiagnose für Fahrzeuge

Mit Indigo 4.0 erhalten Diagnoseexperten ab sofort weltweiten Zugriff auf Fahrzeuge. Der Diagnosetester von Vector Informatik ermöglicht auf Erprobungsfahrten, in fernen Produktionswerken oder beim Kundenfahrzeug in der Werkstatt eine schnelle und systematische Ermittlung der Ursache eines Problems – auch ohne, dass der Experte vor Ort sein muss.


[mehr...]

Messdatenerfassungssoftware in neuer Version

Ipetronik stellt eine neue Version seiner Messdatenerfassungssoftware zum Download bereit. Ipemotion 2014 R2 wartet mit zahlreichen Weiterentwicklungen und Optimierungen auf. So bietet die Professional Edition eine neue Funktion zur CAN-Bus-Analyse/Simulation.


[mehr...]

IoT im Zeichen der Zeit
Cyberphysikalische Systeme und das Internet der Dinge haben bereits zum zweiten Mal in Folge die Themen der 'NIWeek" dominiert. Diesmal im Mittelpunkt: das Zeitverhalten als essenzielle Eigenschaft industrieller IoT-Applikationen. Neben 'Labview 2014" zeigt National Instruments neue Datenerfassungs- und Steuereinheiten sowie ein erweitertes Angebot an Software-designten Messinstrumenten.
[mehr...]

Messdatendarstellung auf Android-Geräten

Ipetronik präsentiert die Version 2.0 seiner IPEmotion App mit einer neu gestalteten Benutzeroberfläche. Die App unterstützt die verschlüsselte WLAN-Datenübertragung von den Modulen IPEhub2 und COMgate zu einem Android-Gerät.


[mehr...]
Anzeige:



Lesetipp

Vor allem vielseitig

Werkzeuge zum Testen elektronischer Flachbaugruppen. Drei Viertel aller deutschen Elektronikhersteller fertigen mit hoher Variantenvielfalt,in drei bis 500 verschiedenen Typen und mehr. Sie brauchen flexible Testwerkzeuge, die sich für all diese Baugruppen gleichermaßen verwenden lassen – ebenso wie für künftige Erzeugnisse.

Lesen Sie mehr...


Doppelt hält besser

Hohe Anlagenverfügbarkeit durch Redundanzmodule. Redundant ausgelegte Stromversorgungskonzepte stellen in vielen industriellen Branchen eine hohe Verfügbarkeit der jeweiligen Applikation sicher. Denn wo ein Anlagenstillstand erhebliche Kosten verursacht, lohnt es sich, Schalt schrank komponenten in jedem Fall durchgängig zu versorgen.

Lesen Sie mehr...


Testen für Individualisten

Software-designte Messgeräte. Die komplexen Produkte von heute erfordern immer aufwendigere Tests. Mit jeder neuen Technologiegeneration steigen die Kosten, um sie mit herkömmlichem Equipment zu prüfen. Ein neuer Ansatz maßgeschneiderter Messtechnik – so genannte Software-Designed Instruments – soll den Hardware- und Zeitaufwand deutlich reduzieren.

Lesen Sie mehr...


Sensorsignale hochauflösend verarbeiten

Signalverstärker und Konverter für optoelektronische Sensoren. In zahlreichen Anwendungen werden Optosensoren zur Lichtdetektion eingesetzt. Eine wichtige Rolle kommt dabei der Signal konditionierung zu. Spezielle ASICs sind in der Lage, die Ausgangssignale hochauflösend und entsprechend den jeweiligen Anforderungenzu verarbeiten.

Lesen Sie mehr...


Bilddaten auf der Überholspur

Einsatz von USB 3.0 beim maschinellen Sehen. Der Anspruch an hochaufgelöste Videos bringt den Markt für Bildverarbeitungskameras an einen Engpass: Die limitierten Bandbreiten derzeitiger Systeme erfordern Kompromisse zwischen Bildqualität und Geschwindigkeit. Mit der aktuellen Spezifikation des seriellen Bussystems USB 3.0 haben die Bilder freie Bahn.

Lesen Sie mehr...


Einstellungen verstehen und optimieren

Leicht vermeidbare Standardfehler führen häufig dazu, dass das Messobjekt falsch eingestellt oder ein Produkt ausgeliefert wird, das seine Spezifikation nicht einhält. Einige einfache Richtlinien zum Umgang mit einem Spektrumanalysator helfen, das Messgerät richtig zu benutzen, sodass das Messobjekt hinterher wie vorgesehen funktioniert.

Lesen Sie mehr...