Präziser Absolutdrucksensor erkennt 50 cm Höhenunterschied

Der 2SMPB-01-01 ist der präziseste Absolutdrucksensor, den Omron bislang auf den Markt gebracht hat. Der für den Einsatz in tragbarer Elektronik ausgelegte MEMS-Sensor weist einen Messbereich von 300 bis 1100 hPa auf.

Bildquelle: Omron

SIL-4-tauglicher Single-Board-Computer

Mit dem F75P stellt MEN einen Single-Board-Computer vor, der durch redundante Atom-Prozessoren und ein sicheres QNX-Betriebssystem funktionale Sicherheit auf Board-Ebene bietet.

Bildquelle: MEN

Low-Power-Mikrocontroller mit AES-Verschlüsselung

Microchip erweitert seine XLP-PIC-Mikrocontroller um die Familie PIC24F-GB2. Diese MCUs enthalten eine hardwareunterstützte Verschlüsselung, einen Zufallszahlengenerator und einen OTP-Schlüsselspeicher für den Datenschutz.

Bildquelle: Microchip

Winziger Inertialsensor benötigt unter 1 mA

Der BMI160 von Bosch Sensortec integriert ein Drei-Achsen-Gyroskop und einen dreiachsigen Beschleunigungssensor mit jeweils 16 Bit Auflösung in einem LGA-Gehäuse mit Abmessungen von 3,0 mm x 2,5 mm x 0,8 mm.

Bildquelle: Bosch Sensortec

Bildquelle: M+R Multitronik
29.07.2014

Unter der Bezeichnung ACS60M bringt M+R Multitronik ein kompaktes Schaltnetzteil für die Leiterplattenmontage auf den Markt. Die Stromversorgung mit den Abmessungen 10,2 cm x 5,1 cm x 2,8 cm liefert 60 W.

[mehr]
29.07.2014

Intersil kündigt mit der Serie ISL2802x digitale Power-Monitor-ICs an, die einen Eingangs-Gleichtaktspannungsbereich von 0 bis 60 V bieten. Sie verfügen über einen Sigma-Delta-A/D-Wandler mit 16 Bit Auflösung sowie über einen internen Temperatursensor.

[mehr]
Anzeige:



Bildquelle: Yokogawa
29.07.2014

Yokogawa hat seine Mixed-Signal-Oszilloskope der Serie DLM2000 mit einem größeren Erfassungsspeicher ausgestattet und Verbesserungen an der Firmware vorgenommen. Der Erfassungsspeicher beträgt jetzt standardmäßig 62,5 MS und kann optional auf bis zu 250 MS erweitert werden.

[mehr]

Bildquelle: Avago
29.07.2014

Avago hat reflektive optische Inkremental-Encoder angekündigt, die für Bewegungssteuerungen wie Schrittmotoren und Stellantriebe ausgelegt sind. Die Serie AEDR-87xx verfügt über analoge oder digitale Dual-Ausgänge sowie über einen digitalen Index-Ausgang.

[mehr]

Bildquelle: TDK-Lambda
28.07.2014

Seine programmierbaren Labornetzteile der Baureihe Z+ hat TDK-Lambda um die Serie Z+ High Voltage erweitert. Sie sind mit Ausgangsleistungen von 200 bis 800 W verfügbar und liefern eine maximale Ausgangsspannung von 160, 320 oder 650 V.

[mehr]

Bildquelle: MTS Systemtechnik
28.07.2014

MTS Systemtechnik hat die Leistungsteiler-Serie LT weiter ausgebaut und optimiert. Die Zwei-, Vier- und Acht-Wege-Teiler sind jetzt für Frequenzen von 0,4 bis 4 GHz lieferbar. Alle Modelle sind sowohl für Anwendungen im Telekommunikationsbereich, wie GSM, DECT, UMTS, Bluetooth und alle LTE-Frequenzbänder bis 4 GHz, als auch in der Satellitenkommunikation (L-Band) geeignet.

[mehr]

Bildquelle: Macnica
28.07.2014

Macnica vertreibt ab sofort den neuen Digital-Isolator AS1705 von Akros. Mit 3,4 MHz Taktfrequenz und hoher Integrationsdichte ist er laut Hersteller optimiert für die Echtzeit-Telemetrie und -Steuerung von Power Sourcing Equipment Controllern, wie sie in PoE-fähigen Routern und Switches verwendet werden.

[mehr]

Bildquelle: MSC Technologies
25.07.2014

Sein Angebot an Prozessormodulen im Formfaktor nanoRISC erweitert MSC um ein Modell, das auf dem Cortex-A9-Prozessor i.MX6 von Freescale basiert. Das nanoRISC-MX6x verfügt über bis zu 4 GByte DDR3-SDRAM, bis zu 4 GByte NAND-Flash und optional bis zu 64 GByte eMMC-Flash.

[mehr]

Bildquelle: Recom
25.07.2014

Mit einem Betriebstemperaturbereich von -40 bis +80 °C sind die neuen 4-W-Mini-Netzteile von Recom für die Versorgung von Steuerungen und Sensoren im Außenbereich geeignet. Die RAC04-C/230-Serie arbeitet mit Eingangsspannungen von 80 bis 264 VAC und ist damit weltweit einsetzbar.

[mehr]
25.07.2014

Xmodus Systems entwickelt und produziert Lösungen für die Tele- und Datenkommunikation im industriellen Einsatz. Zum Produktportfolio gehören Socket-, Box- und Industrie-Modems, Hutschienen-Terminals sowie Router.

[mehr]

Mehr Meldungen

| [1] | | 2 | | 3 | | 4 | .... | 10 |

Anzeige:


Anzeige:


Anzeige:




Ausgabe 07/2014:

SPEZIAL: Neue Anforderungen an die DATENERFASSUNG im Kraftfahrzeug

AUTOMOBIL: Bluetooth & WiFi auf einem Chip vereinfachen die Datenanbindung vernetzter Kraftfahrzeuge

ELEKTROMECHANIK: Thermomanagement: Leistungs elektronik mit Stiftkühlkörpern entwärmen

MESSTECHNIK: Ingenieurwissen: Welcher Sensor ist der beste, um kleine Ströme mit dem Oszilloskop zu messen?

 

Newsletter abonnieren
EL-info.de bequem ins Postfach liefern lassen


Lesetipp

Der Last kontrolliert begegnen

Obwohl Drucker immer effizienter werden und insgesamt weniger Energie brauchen, treibt die zunehmende Druckgeschwindigkeit die Spitzenströme in die Höhe. Die Peak-Strombelastbarkeiten von Netzteilen sind in der Herstellerdokumentation oft nicht zu finden. Bei der Auswahl der Stromversorgung ist daher Vorsicht geboten

Lesen Sie mehr...


Laden, entladen, messen

Für den Lade-/Entlade-Test an einer Batterie braucht man eine programmierbare Stromversorgung, eine elektronische Last sowie Messgeräte für Spannung und Strom. Einfacher geht das mit dem 'SourceMeter SMU Instrument Modell 2450": Es fungiert als Stromquelle und -senke, misst Strom und Spannung, lädt und entlädt die Batterie und überwacht dabei ihre Spannung sowie den Laststrom.

Lesen Sie mehr...


Smart Power

Der Datenaustausch über den PMBus ist – gemeinsam mit hocheffizienten analogen und digitalen Power-Management-Bausteinen – die Grundlage für eine durchgängige Energiesteuerung von der Wechselstromsteckdose bis zu den Eingängen der integrierten Schaltkreise. Die Vorteile treten in Industrieanlagen ebenso deutlich zutage wie in intelligenten Stromnetzen oder im Internet der Dinge.

Lesen Sie mehr...


Mit Systemmodellen Fehler vermeiden

Die Verifi kation algorithmusintensiver Systeme ist ein langer, kostspieliger Prozess. Die meisten Fehler in Embedded-Produkten entstehen während der Spezifikationsphase, werden jedoch erst spät im Entwicklungsprozess erkannt. Sie sind vorrangig für Projektverzögerungen verantwortlich und tragen maßgeblich zu den Entwicklungskosten bei. Dabei gibt es bewährte Methoden, um solche Designfehler zu vermeiden.

Lesen Sie mehr...


Evolution in der Produktion

Schwingquarze und ihre Nutzung in Oszillatorschaltungen haben sich über ein halbes Jahrhundert hinweg kontinuierlich weiterentwickelt. Der Trend zu hohen Frequenzen und kleinen, technisch hochwertigen elektronischen Schaltungen stellt neue Anforderungen an die Fertigung der Quarze sowie an die Verkleinerung der Blanks.

Lesen Sie mehr...


Smarte Verbraucher

Wer den Energiekonsum seines Unternehmens reduzieren will, muss seinen Verbrauch kennen. Und zwar präzise und im Detail – beispielsweise vom Strombedarf einer ganzen Serverfarm bis hinunter zur Leistungsaufnahme bestimmter Baugruppen in den Systemracks. Dank digitaler Überwachung sind detaillierte Einsichten in den Energiebedarf und die Verbrauchsmuster sowie das Erkennen langfristiger Tendenzen möglich. Anhand dieser Informationen lassen sich Vorhersagen treffen und präventive Wartungsmaßnahmen planen.

Lesen Sie mehr...